Wie man Marihuana anbauen kann

Weißt du wie man Marijuana züchtet? Ob du es für ein Geschäfstvorhaben züchten musst oder für persönlichen Nutzen, diese Richtlinien können dir helfen, in kürzester Zeit drinnen Marijuana wie ein Profi zu züchten, mit überraschenden Ergebnissen.

Marijuana kann sehr leicht gezüchtet werde, da es sehr schnell wächst, wie ein Unkraut. Es kann auch in weniger als idealen Situationen produziert werden, das es leichter zum behandeln macht, vorallem für Anfänger.

Mit professionellen Züchttechniken und effizienter Technologie, kannst du hoch qualitatives Marijuana drinnen in jeder Menge züchten und ernten; von einem Topf, zu einem ganzen Gewächshaus.

Teil 1: Wie man die beste Sorte und die besten Samen auswählt

Marijuana hat viele Sorten, und dadurch solltest die Samen abhängig von den gewünschten Ergebnissen gewählt werden. Man kann sie im Internet kaufen oder sie von schon existierenden Marijuanapflanzen ernten. Gesunde Samen sind fest, mit einer gestreiften, blassen Braunfarbe. Ungesunde Samen sind normalerweise schwarz.

Teil 2: Wie man seinen Cannabis Wachsraum aufbaut

Ein Züchtzelt sollte in einem geschlossenem Raum aufgebaut werden, wie in einem Kasten oder einem Keller. Züchtzelte können auch online bestellt werden. Sie sollten Abzüge haben, damit Luft rein und raus kann und sollten einen Eletrizitätanschluss haben. Du kannst die richtige Ventilation für deine Pflanzen sorgen, indem du einen Ventilator in das Zelt stellst. Es sollte auch Licht für alle Pflanzen gut aufhalten und verteilen können. Licht ist entscheident in einem Züchtzelt. Richtiges Licht wird dir eine große Ernte bringen. Du kannst dafür LED oder HID Lampen verwenden. HID Lampen sind billiger, aber im Gegensatz zu LED Lampen, verbrauchen sie mehr Elektrizität.

Teil 3: Fortpflanzung – Wie man von Samen oder von einem Klon von einer Pflanze züchtet

Pflanze die Samen in Töpfe die feuchte, hoch qualitative Gartenerde. Du solltest dabei sicher gehen, dass die Samen nur leicht mit Erde bedeckt sind, damit sie leicht sprießen können. Die Samen werden nach ein paar Tagen keimen und sollten dann unter das Licht gestellt werden. Gieße sie regelmäßig, aber gehe sicher, dass du deine Sämlinge nicht zu viel gießt.

Teil 4: Wie man eine richtige Ventilation einstellt – Ventilation

Frische Luft ist lebenswichtig für eine erfolgreiche Zucht. Du musst ein warmes Klima nachahmen mit frischer, weicher Luft um deinen Pflanzen die ideale Wachstumsumgebung zu bieten.

Teil 5: Es solle Licht werden! Wie man die richtigen Zuchtlichter aussucht

Du musst gute Belichtung haben wenn du drinnen züchtest, um die beste Ernte zu bekommen. Je mehr Licht deine Pflanzen bekommen, desto größer werden sie wachsen.

Teil 6: Wie man Wasser, Nährstoffe und Dünger benutzt um die Ernte zu maximieren

Das richte Wassersystem mit zusätzlichen Nährstoffen einzurichten ist eine der Schlüssel zu Pflanzenwachstum. Um Wachstum und Ernte zu fördern und sicher zu gehen, dass die Pflanzen gesund und robust sind, mische Dünger und das Wasser und gieße die Triebe damit. Gib nie unverdünnten Dünger direkt auf die Erde oder die Pflanze, da dies die Pflanze umbringen wird. Die beste Zeit, um zu düngen ist ungefähr 2 bis 3 Wochen nach dem sprießen. Hell farbene Blätter sind auch ein Anzeichen, dass die Pflanzen ungesund sind und Dünger brauchen. Wie mit Wasser, verwende nie zu viel Dünger, um sicher zu gehen, dass du die Triebe nicht zerstörst.

Teil 7: Das vegetative Wachstum beobachten

Es ist eine gute Idee die Pflanzen zu beobachten und Licht und Wasser zu regeln. Während sie in der vegetativen Phase sind, sorge für 16 bis 18 Stunden Licht am Tag. Gesunde Marijuanapflanzen werden vermehren sich 3 bis 5 Wochen lang und stellen dunkelgrüne Blätter her. Das ist auch ein Zeichen, dass die Konditionen die richtigen sind und die Pflanzen gut wachsen. Du solltest auch auf Insekte achten, und mit einem milden Pestizid auf sie achten.

Teil 8: Die blühende Phase verstehen

Nach der vegetativen Phase wird das Wachstum langsamer, und die Pflazen werden anfangen Knospen zu produzieren. An dieser Stelle ist es sehr wichtig dafür zu sorgen, dass die Pflanzen nur 12 Stunden am Tag Licht bekommen. Ein Weg die Ernte zu vergrößern ist die männlichen von den weiblichen Pflanzen zu identifizieren und zu trennen. Das solltest du machen, um die Bestäubung der weiblichen Pflanzen zu verhindern, da dies deine Ernte verkleinern kann. Die männlichen Pflanzen zu identifizieren ist einfach. Suche die Knospen die so aussehen, als ob sie kleine Beutel hätten, die von der Pflanze runterhängen. Die weiblichen Pflanzen haben weiße Haar-ähnliche Knospen.

Teil 9: Verstehen wann und wie man erntet

Raketenwissenschaft ist nicht von Nöten, um zu erkennen wann man Marijuana erntet. Die blühende Phase dauert ungefähr 2 bis 3 Monate, währenddessen wachsen die Triebe immer weiter. Wenn die Pflanze reif wird, werden die Triebe braun und hart. Sie werden auch einen starken Geruch entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt ist es Zeit zu ernten. Marijuana zu ernten ist ein leichter Prozess. Schneide die Sprossen nur an der Basis, direkt über der Erde. Dabei solltest du aufpassen, dass du die Blätter nicht erwischst und dass die Triebe nicht an deinen Fingern und deiner Kleidung hängen bleiben.

Teil 10:  Nachscheiden, Trocknen und Kurieren

Fast fertig! Der nächste Schritt ist die Blätter von den Trieben zu trennen. Verwende eine kleine Schere und trenne die großen Blätter von den kleinen. Die kleinen Blätter haben bei Marijuana die meisten aktiven Zutaten und werden für das Rauchen getrocknet. Das Nachschneiden hat eine Auswirkung auf das Aussehen und die Qualität des Endproduktes, also gehe sicher, dass du es richtig machst.

Nach dem Nachschneiden sollten die Pflanzen langsam getrocknet werden. Ein langsamer Trocknungsprozess verbessert die Qualität, den Geschmack, den Geruck und die Erhaltung des Marijuanas. Breite die Triebe auf einer trockenen Oberfläche aus und lasse sie langsam trocknen, bis die Stängel leicht abgebrochen werden können. Das wird einige Tage dauern. Trockne sie nicht zu schnell aus indem du sie bäckst oder ein Bügeleisen verwendest. Das würde die Qualität stark negative beeinflussen, und das willst du nicht.

Kuriere die Blätter nach dem Trocknen. Dies erhöht die Stärke der aktiven Zutaten in der Marijuana und verbessert normalerweise den Geschmack. Lagere sie in Marmeladengläser oder ähnliches und lasse sie in einem kalten, trockenen Ort, weg vom direkten Sonnenlicht. Je länger du sie kurierst, desto potenter wird es werden. Das Kurieren kann ein oder zwei Monate lang gemacht werden, je nachdem wie du möchtest. An dieser Stelle, kann es geraucht oder gegessen werden.

So! Jetzt kannst du hoch-qualitatives Marijuana züchten, mit einer hohen Ernte, sogar in deinem Schrank. Folge diese Schritte und werde ein Profi Marijuana-Züchter im Haus.